Aktuelles

Traditionsvolleyballturnier wieder ein großer Erfolg

Auch der Sport kann eine Brücke zur Integration bauen, wie dieses Beispiel der Beruflichen Schulen Bebra eindrucksvoll zeigt. Neben einem All Star Team der Brüder Grimm Schule ging in diesem Jahr auch eine InteA Klasse an den Start. Das Volleyballturnier an den Beruflichen Schulen Bebra findet jährlich statt und bietet allen Schülern neben dem schulischen Alltag eine willkommene Abwechslung. 

Die sehr gute Organisation der Spielabläufe, die unter der Leitung von Schulsportleiter Marco Vogel stand, führte zu einem reibungslosen Ablauf. Alle Teilnehmer und Zuschauer wurden mit Getränken und Snacks durch die Schüler der Klassen 13 des BGs versorgt.

Das Team um Marco Vogel bildeten die Sportlehrer der Beruflichen Schulen Bebra und einige Schüler, welche die Schiedsrichter unterstützten. Viel Unterstützung gab es auch in diesem Jahr wieder durch den Förderverein der Beruflichen Schulen Bebra, der wie immer großzügig bei der Bereitstellung der Sachpreise war. Herbert Heisterkamp, Vorsitzender des Fördervereins, sponserte den neuen Wanderpokal und konnte diesen an das Siegerteam überreichen. Ferner stellte er für den Sportbetrieb einen weiteren Volleyball zur Verfügung.

Die zahlreichen Schüler, die von der vollen Zuschauertribüne ihre Klassen anfeuerten, kamen auf ihre Kosten. In vielen Partien konnte es nach spannenden Spielverläufen nur einen knappen Sieger geben. Als erster Sieger des Turniers konnte sich die InteA Klasse von Sandy Hergenhan durchsetzen. Die Schüler der InteA Klasse überzeugten durch ihre sehr gute Spielweise und ihren Ehrgeiz.

Schulleiterin Ivonne Buchennau gratulierte den Siegerteams zu einer erfolgreichen Teilnahme und überreichte neben dem ersten Sieger des Turniers auch dem zweiten Sieger, der Klasse 13 BG von Maike Suhr und dem drittplatzierten, der Klasse 12 BG von Sebastian Götz, eine Urkunde.