Aktuelles

Ausbau des Solarhauses und der Teichanlage

Allianz Umweltstiftung und Generalvertretung Nöding fördern den Ausbau des Solarhauses und der Teichanlage mit 1.500 Euro

Der „Blaue Adler“ landete auf dem Solarhaus der Beruflichen Schulen Bebra: Dank dem großzügigen Beitrag in Höhe von 1500 Euro der Allianz Umweltstiftung können zwei weitere Bauabschnitte umgesetzt werden: Die Dämmung mit einem speziellen umweltfreundlichen Dämmstoff von Homatherm und die Erweiterung der Teichanlage.

Der Innenausbau des Solarhauses der Beruflichen Schulen Bebra steht kurz vor der Fertigstellung. So konnten die Innenwände und die Dachfläche mit einem evolutionären Dämmstoff der Firma Homatherm, die ihren Sitz in Berga (Sachsen-Anhalt) hat, versehen werden. Die Schüler arbeiteten bei sommerlichen Temperaturen auch zum ersten Mal mit einem so modernen Dämmstoff. So wurden von Ihnen unter erschwerten Bedingungen 150 Quadratmeter Wand- und Dachflächen so verkleidet, dass nun ein spezieller Putz die gesamten Oberflächen abdecken kann.

„Der neuartige Dämmstoff spart Energie im Winter, lässt die Hitze im Sommer außen vor und bietet besten Schallschutz das ganz Jahr. Aus Holzfasern im Trockenverfahren hergestellt wird er feuchtenausgleichend, beugt dadurch Bauschäden vor und schafft ein wohngesunden Raumklima, ideal für dieses Solarhaus“ erklärte der anwesende Außendienstmitarbeiter von Homatherm, Gerhard Schreiber.

„Diesen neuartigen Dämmstoff wollten wir unbedingt zum Innenausbau des Solarhauses haben“, sagte der Vorsitzende des Fördervereins der Beruflichen Schulen, Herbert Heisterkamp. „Als Umweltschule haben wir besonders auf einen umweltfreundlichen Ausbau zu achten“, führte er weiter aus. Fast ein halbes Jahr hat der Förderverein mit Homatherm verhandelt, bis man dann einig war und den vorgeschlagenen Preis akzeptieren konnte. Durch den guten Kontakt von Claus Fend, den Inhaber der Zimmerei und Sägewerk Konrad Fend aus Ronshausen zur Firma Blecher Holzhandel aus Wabern, die ihrerseits auf die Logistikkosten verzichtete, wurde dann die benötigte Menge des Dämmstoffes am Solarhaus angeliefert. Dies war jedoch alles nur möglich, weil die Allianz Umweltstiftung mit der Aktion „Blauer Adler“ und weitere Sponsoren dieses Umweltprojekt finanziell unterstützen wollten.

„Der „Blaue Adler“ steht unter dem Motto „Aktiv für Mensch und Umwelt““, erläuterte der örtliche Generalvertreter der Allianz, Axel Nöding. Er ergänzte weiter, dass man bei diesem Projekt ein besonderes Engagement der beteiligten Schülerinnen, Schüler und Lehrer vor Ort erfahren könne. „Man merkt, dass es allen Beteiligten Freude macht am Solarhaus und der Erweiterung der Teichanlage zu arbeiten und so den Nutzen unmittelbar erlebbar macht. Für solche Aktivitäten, die einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und gleichzeitig der praxisbezogenen Berufsausbildung nützen, ist der Allianz Umweltstiftung gemeinsam mit der Allianz Generalvertretung vor Ort eine Förderung von 1.500 Euro wert“, so Nöding.

Der Schulleiter Wolfgang Haas und Herbert Heisterkamp bedankten sich für die finazielle und sachliche Unterstützung. „Ende Oktober, Anfang November soll die Wiedereröffnung des Solarhauses und somit wieder die Nutzung für die Schule möglich sein. Hierzu wird es kleine Feier geben, wozu alle Beteiligten der Schule, die Unterstützer und Sponsoren persönlich eingeladen werden“ kündigte Wolfgang Haas an.

Wolfgang Haas (Schulleiter der Beruflichen Schulen Bebra), Gerhard Schreiber (Firma Homatherm), Herbert Heisterkamp (Förderverein Berufliche Schulen Bebra) und Axel Nöding (Allianz) freuen sich über die guten Baufortschritte am Solarhaus der Beruflichen Schulen Bebra.