Aktuelles

Harte Arbeit zahlt sich aus

Im Rahmen der Gründerwoche Deutschland war es Wirtschaftslehrer Frank Wagner in Zusammenarbeit mit dem RKW Kompetenzzentrum Eschborn gelungen für die Schüler der 11. Klassen des Beruflichen Gymnasiums einen Design-Thinking-Workshop anzubieten. 

Der sogenannte „Tag des Unternehmergeists“ sollte Lust auf Wirtschaft machen und den Schülern die Möglichkeit geben, erlebbare Einblicke in unternehmerisches Denken und Handeln zu bekommen. 

Die 40 Schüler der zwei Wirtschaftsklassen des Beruflichen Gymnasiums wurden von den erfahrenen Workshop-Leitern Rabena Ahluwalia und Armin Baharian vom RKW Kompetenzzentrum zu Beginn in fünf Schritten zu unternehmerischem Denken geführt. 

Manuela Engel-Dahan, eine Vorbildunternehmerin im BMWI-Projekt „Frauen unternehmen“  stellte ihr Unternehmen LockYourWorld und ihren durchaus steinigen Weg zur erfolgreichen Unternehmerin eindrucksvoll dar. Die Schüler waren beeindruckt von der Erfolgsstory und durften schließlich einen Namen für Engel-Dahans neustes Projekt einen unsichtbaren Tresor finden.

Heiko Schaar, Geschäftsführer der ISIHOME Unternehmensgruppe aus Bebra, stellte anschließend seinen Werdegang und sein Unternehmen kurz vor. Er machte deutlich wie sehr er die Kooperation von Schule und Wirtschaft schätzt. Bei den Schülern hat er mit seinen Ausführungen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Am Ende seines Vortrags bat er die Schüler mit ihm zusammen einen Plan zu entwickeln, wie er noch besser auf die verschiedenen Ausbildungsplätze und Möglichkeiten zum dualen Studium in seiner Firma aufmerksam machen kann. Er betonte auch, das Bebra viel wirtschaftliches Potenzial bietet, das vielfältig genutzt werden kann.

Neben den Unternehmern war auch Dirk Lorey von der Stadtentwicklung Bebra GmbH gekommen um sich ein Bild davon zu machen, was an den Beruflichen Schulen in Bezug auf Unternehmergeist geboten wird. Spontan gab er den Schülern erste Infos zum geplanten Gründerzentrum im alten Bahnhofsgebäude und einen interessanten Einblick in seine eigenen Gründungserfahrungen.

Der Vorstand des Fördervereins der Beruflichen Schulen Bebra Herbert Heisterkamp überzeugte sich von der Arbeit der Schüler und war beeindruckt, über die vielen Möglichkeiten, die den Schülern geboten werden. Wirtschaftslehrer Frank Wagner nutzte die Gelegenheit und bedankte sich an dieser Stelle für die zahlreichen finanziellen Unterstützungen des Fördervereins für die erfolgreichen Unternehmensgründungsprojekte seiner Schüler in den vergangenen Jahren. 

Die Schüler erhielten während des Workshops zahlreiche wertvolle und praktische Tipps, auf die sie nicht nur im Unterrichtsalltag zurückgreifen können. Darüber hinaus wurde bei vielen Schülern wieder das Interesse für die Teilnahme an dem Wettbewerb „Jugend gründet“ geweckt. Die Schüler haben die Möglichkeit in einem Kurs unter der Leitung von Frank Wagner alles Wissenswertes zu erfahren, was für eine erfolgreiche Teilnahme nötig ist.  

„Der Workshop war ein voller Erfolg, die Schüler konnten Wirtschaft praktisch erleben, Unternehmern Fragen stellen und einen Beitrag zur Lösung „echter“ unternehmerischer Probleme leisten“, resümiert Frank Wagner. Am Ende kamen die Schüler zu der Erkenntnis, Erfolg ist kein Zufall, sondern das Ergebnis harter Arbeit.