Presse

Nachruf Friedrich Heßler!

Nachruf Oberstudiendirektor a. D. Friedrich Hessler Mitbegründer des Fördervereins der Beruflichen Schulen Bebra

Geboren am 01.01.1937 – verstorben am 13.09.2017

Die Beruflichen Schulen in Bebra: Kollegium, Schülerschaft, Verwaltung, der Förderverein und   Schulleitung trauern um Oberstudiendirektor a. D. Friedrich Heßler, der von 1982 bis 1999 unsere, seine Schule mit großem Engagement und Erfolg leitete und dem wir viel zu verdanken haben.
Sein Lebensweg und sein beeindruckender beruflicher Werdegang stellen seine außergewöhnliche Persönlichkeit und seinen Sachverstand dar, die ihn befähigten, dieses Amt in hervorragender Weise auszuüben.
Seine berufliche Laufbahn begann Friedrich Heßler bei der Deutschen Bundesbahn. Nach seinem abgeschlossenem Ingenieurstudium in Friedberg, übte er die Tätigkeit als Technischer DB-Inspektor aus, die er als Oberinspektor im Jahre 1971 beendete, um danach als Fachoberlehreranwärter in den hessischen Schuldienst einzutreten.
Seit dieser Zeit waren Friedrich Heßler und die Beruflichen Schulen in Bebra unzertrennbar miteinander verbunden. 1972 erwarb er die Lehrbefähigung in technologischen Fächern und begann 1973 – berufsbegleitend – ein Aufbaustudium für das Lehramt an beruflichen Schulen.
Zusätzlich engagierte er sich bei der Einrichtung des neuen Werkstattgebäudes, in dem er die Ausstattung des Demonstrationsraumes für mechanische Zerspanung begleitete. Die 1. und 2. Staatsprüfung legte er in den Jahren 1976 und 1977 ab. Er hat schon damals seine pädagogische Arbeit praxisorientiert, anwendungsbezogen, handlungsorientiert und damit schülergerecht ausgerichtet, was dazu führte, dass er im September 1978 einen Ausbildungsauftrag am Studienseminar für das Lehramt an Beruflichen Schulen bekam und zuständig für das Fach Metalldidaktik war.
Der Regierungspräsident rief ihn Anfang der 80er Jahre nach Kassel zu einer Dezernententätigkeit, danach folgte die Berufung zum Schulleiter der Beruflichen Schulen in Bebra.
Unter seiner Regie entwickelte sich die Berufsschule in Bebra weiter zu einem Berufsschulzentrum, das auch über die Kreisgrenzen hinaus in ganz Hessen bekannt wurde: Es entstanden die ersten Landesfachklassen: 1983 Verwaltungsfachangestellte der Bundesverwaltung, 1984 die Straßenwärter, 1995 die Schornsteinfeger.
Friedrich Heßler war die treibende Kraft bei der Einrichtung der zweijährigen Fachschule für Maschinentechnik im Jahre 1993. Dadurch wurde es Facharbeitern ermöglicht, eine berufsbegleitende Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker durchzuführen. Diese Schulform erfreut sich auch heute noch einer hohen Nachfrage, hob die Bildungsqualität auf ein neues Niveau und erweiterte die Profilbildung der Beruflichen Schulen Bebra als Bildungseinrichtung für Erwachsene.
Die Datenverarbeitung zog zu Beginn seiner Amtszeit in der Schule ein und nach kurzer Zeit auch in die Metallwerkstatt: Ende der 80er Jahre gelang es Friedrich Heßler, über ein Sonderprogramm der Hessischen Landesregierung, eine CNC-Fräsmaschine und die ersten steuerungstechnischen Lehrmittel und Computer im Wert von 450 000 DM anzuschaffen. Die CNC-Fräsmaschine läuft heute noch.
Friedrich Heßler initiierte 1996 den Förderverein der Beruflichen Schulen in Bebra, bei dem er bis zuletzt ein aktives Mitglied im Vorstand war, um auch außergewöhnliche Projekte, wie den Bau eines Solarhauses, mit der Schulgemeinde durchführen zu können. Projekte also, die in der Regel nicht durch den gewöhnlichen Schuletat zu finanzieren wären.
Bei alledem hielt er guten Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben im Handwerk und der Industrie sowie zu den Wirtschaftsverbänden, war politisch tätig und hatte immer ein freundliches Wort auch für die jungen Kollegen übrig.
Redegewandt, steter Einsatz zum Wohle der Schule, schulfachliches Können, gepaart mit pädagogischem Geschick, Weitsicht, Offenheit, Begeisterungsfähigkeit, das sind nur ein paar seiner Eigenschaften, die ihn aber sicher gut beschreiben. So werden wir ihn in unserer steten Erinnerung behalten.

Die Beruflichen Schulen Bebra und der Förderverein trauern gemeinsam mit der Familie Heßler. Wir verneigen uns voller Dankbarkeit und großer Hochachtung vor unserem ehemaligen Schulleiter Oberstudiendirektor Friedrich Heßler.