3. Akt - Enthüllung des AIRSTREAM

Die Beruflichen Schulen in Bebra sind bekannt dafür, handlungsorientierten Unterricht zu machen. Dass diese Handlungen gelegentlich an unkonventionellen Lernträgern durchgeführt werden, sorgt für große Motivation bei den Schülerinnen und Schülern. Sie haben so die Möglichkeit, Fachkompetenzen zu erwerben sowie anzuwenden und können auch ihre Kreativität in hohem Maße mit einbringen. Gleichzeitig bemüht sich die Schulgemeinde der langjährigen Umweltschule um nachhaltiges Handeln: Altes erhalten, behutsam sanieren, Ressourcen schonen und mit neuen Technologien kombinieren.

„We have a dream“– damit ging es los: Ein klassen-, fächer- und berufsfeldübergreifendes Projekt, wie die nachhaltige Sanierung eines Airstream Wohnwagens zum rollenden Multifunktions-Airlebnis-Raums, verbindet alle aufgeführten Punkte miteinander.

Um dies aber realisieren zu können, wurde der Förderverein der Beruflichen Schulen angesprochen und um Unterstützung gebeten. Unter der Federführung des 1. Vorsitzenden Herbert Heisterkamp übernahm der Förderverein die Akquirierung von den notwendigen Geldern, die die Anschaffung erst möglich gemacht hat.